Child Care Initiative e.V.

ChildCare.Initiative e.V. ist ein kleiner Verein, der konkrete Projekte in Afrika durch gezielte strategische und finanzielle Hilfe unterstützt. ChildCare.Initiative möchte dort einen Beitrag leisten, wo die großen Hilfsorganisationen nicht präsent sind.

Der aktuelle Fokus liegt auf der Betreuung eines Waisenhauses in Namasuba/Kampala in Uganda. Das Waisenhaus mit Kindern im Alter von 1 bis 15 Jahren wurde vor fünf Jahren von Lydia Mirembe, einer jungen Frau aus Uganda gegründet. Sie selbst Waise, nahm zunächst Waisenkinder aus der Nachbarschaft auf, deren Schicksal es war, entweder auf der Straße zu sterben oder in die Prostitution und Kriminalität abzurutschen. Inzwischen hat sie einen gemeinützigen Verein gegründet, welcher sich als Partner unseres deutschen Vereins "Child Care Initiative e.V." vor Ort um die Kinder kümmert.

Die Geschichte

Bis Februar 2020 lebten 25 Waisenkinder zusammen mit Lydia Mirembe unter schwierigen Bedingungen in einem verfallenen Haus. Der Bau eines eigenen Hauses für diese Kinder war überlebenswichtig. Mit Hilfe von Spenden konnte der Verein 2018 ein Grundstück kaufen und mit dem Bau eines eigenen Waisenhauses samt kleiner Schule beginnen. Das neue Waisenhaus liegt außerhalb von Kampalas Zentrum - in einer gesunden weitläufigen Umgebung. Das Grundstück ist groß genug, um die Grundversorgung mit Maniok, Süßkartoffeln, Bohnen und Obst zu gewährleisten. Im Gegensatz zum alten Waisenhaus gibt es nun auch sanitäre Anlagen und Schulräume.

Wasserleitungen gibt es in den Randgebieten von Kampala nicht. Die Erwachsenen und oft auch die Kinder gehen mit Wasserkanistern das Wasser holen, manchmal auch weite Strecken. Aus diesem Grund haben wir einen Brunnen gebaut, um das Haus mit Wasser zu versorgen.

  • "Küche" im alten Waisenhaus

  • Wasser musste bisher von weit her geholt werden

  • Baubeginn des neuen Waisenhaus im September 2018

  • Brunnenbau für das neue Waisenhaus Januar 2019

  • Baufortschritt des neuen Waisenhauses im März 2019

Aktuelle Entwicklungen

    • Geplante Maßnahmen für 2020:

      • Zügige Fertigstellung des Wohnhauses und klare räumliche Trennung von Schule und Wohnhaus
      • Aufnahme von Kindern der Umgebung in die dann erweiterte Schule
      • Kauf von je 5 Schweinen, Hühnern und Ziegen zur Selbstversorgung
      • Anbau von Gemüse als Ergänzung zu den bereits vorhandenen Grundnahrungsmitteln Maniok und Süßkartoffeln
      • Anlage eines kleinen Spielplatzes
    • Februar 2020:

      • Zeitweilige Aufteilung des eigentlichen Schulgebäudes in vorläufige Schlafräume und in Unterrichtsräume, um den notwendigen Umzug und gleichzeitigen Schulbeginn zu gewährleisten.
      • Einrichtung der Räume - Schulbeginn am 3.2.2020 mit 4 Lehrerinnen
      • Das Küchengebäude ist fertig gestellt.
      • Die Außenanlagen sind gestaltet.
    • Januar 2020:

      • Die sanitären Anlagen sind fertig gestellt.
      • Bau eines Küchengebäudes.
    • Herbst 2019:

      • Das Schulgebäude ist fertig gestellt.
      • Wir beginnen mit dem Bau der sanitären Anlagen.

    Schulbildung

    Lydia Mirembe sorgt ohne staatliche, kirchliche oder internationale Unterstützung für diese Kinder, ist ihnen Mutter und Erzieherin, vor allem liegt ihr am Herzen, den Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Sie weiß: nur so haben diese Kinder eine Zukunft.  

    Unsere neue Schule
    Unsere neue Schule

    Ziel von Childcare Initiative e.V. war es, im neuen Waisenhaus eine eigene kleine Schule unterzubringen. Dies wurde notwendig, da das neue Waisenhaus sehr weit außerhalb liegt und die Schulwege sehr weit sind.
    Geplant ist auch, Kindern in der Umgebung die Möglichkeit zu geben, unsere Waisenhausschule zu besuchen.

    Selbst kleine Spenden helfen diesen Kindern.

    So haben in ersten Hilfsaktionen schon weniger als 1000,- Euro ausgereicht, um allen Kindern Doppelstockbetten von einem Schlosser aus dem Stadtviertel bauen zu lassen, so dass sie nicht mehr auf dem nackten Boden schlafen müssen. Oder 400 Euro haben ausgereicht, um jedem Kind ein eigenes Paar Schuhe von einem Schuster aus der Nachbarschaft machen zu lassen. Damit werden nicht nur die Kinder des Waisenhauses, sondern auch die Handwerksfamilien in der Nachbarschaft unterstützt. Das große Ziel von ChildCare.Initiative e.V. ist es, Waisenkinder auch in anderen betroffenen Regionen zu unterstützen und ihnen ein Zuhause und Bildung zu geben. Gleichzeitig betreibt ChildCare.Initiative e.V. auch Projektarbeit an deutschen Schulen. Hier geht es darum, mit Jugendlichen Strategien zur Entwicklungshilfe auszuarbeiten und sie mit den Lebensbedingungen von Waisenkindern in Uganda bekannt zu machen.

    Patenschaften

    Die Kinder helfen einander, wo immer sie können. Sie haben gelernt, dass sie nur so überleben können.
    Patenschaften ermöglichen den Kindern, nicht nur zu überleben, sondern kindgerecht leben und lernen zu dürfen und eine selbstbestimmte Zukunft in ihrem eigenen Land vor sich zu haben.

     

    Unser Besuch in Kampala

    Die Kinder sorgen füreinander, die großen Kinder waschen die Kleinen, helfen beim Essen und Ankleiden, trösten und schlichten Streit.
    Die Kinder sorgen füreinander, die großen Kinder waschen die Kleinen, helfen beim Essen und Ankleiden, trösten und schlichten Streit.
    Bei unserem Besuch im Waisenhaus haben wir Kleidung, Schuhe und Spielsachen mitgebracht.
Aber im Grunde schicken wir vorzugsweise Geld, damit die notwendigen Dinge in Kampala bei kleinen Händlern und Handwerkern gekauft werden können. Damit ist auch noch anderen armen Familien geholfen.
    Bei unserem Besuch im Waisenhaus haben wir Kleidung, Schuhe und Spielsachen mitgebracht. Aber im Grunde schicken wir vorzugsweise Geld, damit die notwendigen Dinge in Kampala bei kleinen Händlern und Handwerkern gekauft werden können. Damit ist auch noch anderen armen Familien geholfen.
    Wir pflanzen Mango-,Orangen- und Avocado-Bäume auf dem Grundstück des neuen Waisenhauses. Das Land ist ausreichend groß, um einen Anteil an der Selbstversorgung zu gewährleisten. Es gibt ein Maniokfeld, eines mit Süßkartoffeln und Erdnüssen und Bananenpflanzen. Bohnen und Tomaten werden angebaut, wenn das Haus bezogen wird.
    Wir pflanzen Mango-,Orangen- und Avocado-Bäume auf dem Grundstück des neuen Waisenhauses. Das Land ist ausreichend groß, um einen Anteil an der Selbstversorgung zu gewährleisten.

    Für Spenden nutzen Sie bitte das Konto der ChildCare.Initiative e.V.: 

    ChildCare.Initiative e.V.

    IBAN : DE54763510400020651261

    Spendenquittungen werden ausgestellt!

    Warum unterstützen wir Waisenkinder in Uganda?

    Eine Slum-Gegend in Kampala, aus welcher einige unserer Waisenkinder stammen.

    In Uganda infizierten sich seit 1980 etwa 2 Millionen Menschen mit HIV. Über 800.000 Menschen sind bereits an den Folgen der Immunschwäche-Krankheit gestorben. Geschätzt sind fast 20 % aller ugandischen Kinder AIDS-Waisen oder Halbwaisen.
    Eigentlich kann man sagen, dass jede Familie - direkt oder indirekt - von dieser Krankheit betroffen ist.

    Bis 2004 galt die ugandische AIDS-Politik als eine der fortschrittlichsten auf dem ganzen Kontinent. Die Zahl der HIV-Infizierten lag in dieser Zeit bei etwa 6 % der Bevölkerung. Allerdings steigt die Zahl der AIDS-Infizierten wieder deutlich an, weil die Verfügbarkeit von Medikamenten gegen die Symptome der Krankheit die Bekämpfung der Krankheit an sich vergessen macht. Die Lebenserwartung in Uganda beträgt 58 Jahre, etwa die Hälfte der ugandischen Einwohner lebt unterhalb der Armutsgrenze von weniger als einem Dollar pro Tag, die Kindersterblichkeitsrate ist hoch und der Zugang zu medizinischer Versorgung ungenügend. Kinder, deren Eltern verstorben sind, werden in Uganda traditionell von den Verwandten aufgenommen.

    Meist haben diese selbst zu viele Kinder und zu wenig Geld für Essen, Kleidung und Schulgebühren, so dass sie gezwungen sind, die Kinder sich selbst zu überlassen. Oft landen die Waisenkinder aber auch gleich auf der Straße.

    Im Moment haben 30 Kinder in unserem Waisenhaus ein neues Zuhause gefunden und in Lydia Mirembe eine liebevolle und kluge Ersatzmutter, deren wichtigstes Ziel es ist, den Kindern eine gute Bildung zu ermöglichen und damit eine hoffnungsvolle Zukunft zu sichern. Bei unserem Besuch in den leider sehr schlechten alten Räumlichkeiten in Kampala konnten wir erleben, wie aufgeschlossen und fröhlich alle diese Kinder trotz der armen Verhältnisse waren und wie sozial sie sich untereinander verhalten haben und füreinander sorgten, sich trösteten, miteinander spielten und lachten. Für die Hilfen des Vereins sind sie sehr dankbar.

    Vereinszertifikat

    Association certificate
    Zertifikat

    Das Zertifikat der staatlichen Registrierung
    No. 1538

    Zertifikat

    certificate
    Zertifikat

    Das Zertifikat zur Genehmigung des Waisenhauses kostet viel Geld und bedeutet trotzdem keine staatliche Unterstützung!

    Zertifikat

    certificate
    Zertifikat

    Eintrag ins ugandische Vereinsregister

    Kontakt

    contact

    Child.Care.Initiative. e.V.
    Illafeld 15
    91282 Betzenstein
    Deutschland

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Mobil: 0179 5932578

    © 2020 www.child-care-initiative.de

    Hinweis: Im Rahmen der DSGVO (seit 25.05.18 in Kraft) möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie bei einer Kontaktaufnahme personenbezogene Daten an uns übermitteln, z.B. Ihre Emailadresse. Diese werden wir natürlich nur zum Zwecke der Kommunikation nutzen. Alle Informationen hierzu finden Sie unter „E-Mail-Kontakt“ in unserer Datenschutzerklärung.

    Note: As part of the GDPR (in force since May 25, 2018), we would like to draw your attention to the fact that when you contact us, you transfer personal data to us, e.g. Your email address. We will of course only use these for the purpose of communication. You can find all information on this under “E-Mail contact” in our data protection declaration.